ESSEN, WEIN UND KOCHKURSE

Gastronomy and relaxation in one of the most spectacular rooftop terraces in Florence

Die Toskana ist für ihr ausgezeichnetes - und historisch tief verwurzeltes - Essen, wie auch für die Erzeugung weltweit bekannter Weine berühmt.

Die Toskana ist möglicherweise sogar die Region in Italien, deren Küche am engsten mit der Kultur und Tradition verbunden ist. Sie können nicht von einem kompletten toskanischen Erlebnis sprechen, wenn Sie nicht mindestens ein paar dieser Spezialitäten probiert haben.

Traditionelle Gerichte

Bistecca alla fiorentina (Steak nach Florentiner Art): Hierbei handelt es sich um eines der bekanntesten toskanischen Gerichte, das auf dem Grill zubereitet und innen roh serviert wird. Das Fleisch stammt vom Chianina-Rind und zwar konkret ist es das T-Bone-Steak) mit dem Filet auf der einen und dem Roastbeef auf der anderen Seite. Die Geschichte des Steaks nach Florentiner Art ist beinahe so alt wie die Stadt. Sein Name hängt mit den Feierlichkeiten anlässlich des St. Lorenz-Festes und der Familie Medici zusammen. Anlässlich des St. Lorenz-Festes am 10. August wurde Florenz mit großen Freudenfeuern erleuchtet, auf denen das Rind für die Bevölkerung gebraten wurde. Zur Zeit der Medici war Florenz eine Wegkreuzung, an der Reisende aus aller Welt zusammentrafen. Man erzählt, dass an einem St. Lorenz-Fest das gebratene Fleisch sieben englischen Rittern angeboten wurde. Sie nannten es „Beefsteak“, womit sie sich auf die Art des Fleisches bezogen, das sie gerade aßen. Man glaubt also, dass dies die Herkunft des italienischen Begriffs bistecca ist.

Salami, Coccoli und Crostini: Auf keinem Tisch in Florenz dürfen die bekannten Crostini mit Hühnerleber fehlen. Hierbei handelt es sich um eine Mischung aus Hühnerleber, Butter, Kapern, Sardellen, Zwiebeln und Brühen, die auf das warme Brot gestrichen wird. Zu den traditionellen Wurstwaren gehören Finocchiona (Fenchelsalami), Salami Toscano und Prosciutto (Schinken). Dazu reicht man köstliche Coccoli (frittierte Brotteigklößchen).

Cantuccini: Trockene Mandelkekse nach toskanischer Tradition, die zusammen mit süßem „Vin Santo“ Wein verzehrt werden.

Panzanella:Hartes Brot, das in Wasser und Essig eingeweicht und mit Zwiebeln, Gurken und anderen rohen Gemüsesorten gewürzt wird. Es ist typisches Sommergericht für Bauernfamilien, die dabei trockenes Brot und Gartenkräuter nützlich einsetzen.

Pappa al pomodoro: Das bekannteste Gericht der einfachen Küche vom Land. Es besteht aus trockenem toskanischem Brot (ohne Salz) mit Tomaten, Knoblauchzehen, Basilikum, toskanischem nativem Olivenöl extra, Salz und Pfeffer.

Ribollita: Ein einfaches traditionelles Gericht vom Land. Seine Bezeichnung – die wörtlich „wieder kochen“ bedeutet – kommt daher, dass die Bauernfrauen große Mengen dieses Gerichts zubereiteten und es an den folgenden Tagen immer „wieder aufkochten“. Die Hauptzutaten dieses Wintergerichts sind Schwarzkohl und Bohnen.

.

Street Food in Florenz

Die toskanische Küche basiert auf der Einfachheit und bietet eine Vielzahl an Imbissangeboten. “Il Pollini” (an der Ecke der Via de’Macci und Borgo la Croce) ist sicherlich einer der besten Orte für Kutteln in Florenz. Hier werden seit vielen Jahren lampredotto und Innereien mit einem Schuss Humor serviert. Ein weiterer beliebter Ort für Innereien in der Umgebung von San Lorenzo ist “Lupen & Margo” (via dell’Ariento – Stand Nr. 75). Auch hier werden Innereien und Lampredotto angeboten. Auf dem Porcellino Markt befindet sich ”Orazio” (an der Ecke von Piazza Del Mercato Nuovo mit Via Capaccio). Hier werden Schinken und andere Wurstwaren sowie Innereien und Lampredotto verkaufen. In der Nähe vom Duomo verkauft"Fiaschetteria Nuvoli“ (Piazza dell’Olio, 15/R) Sandwiches und Crostini zum Mitnehmen mit einem klassischen Getränk, das man vor dem Essen trinkt, um die Geschmäcker von Florenz neu zu entdecken. Sie dürfen auf keinen Fall in Via dei Neri, 74/R) All’Antico Vinaio” versäumen. In diesem Lokal und Geschäft werden Sandwiches verkauft und traditionelle Gerichte zu ausgezeichnetem Scheibenbrot und Wein serviert. Weiterhin sind hervorzuheben: “La Prosciutteria” (via dei Neri, 54/R) im gleichen Stil und in derselben Straße. In der Nähe von Ponte Vecchio und zwar in Via dei Georgofili, 3R/7R befindet sich ”Ino”. Hierbei handelt es sich um einen modernen Sandwichladen, der erstklassiges Essen anbietet. Wenn Sie Fisch mögen, können Sie den einzigen Fish & Chips Stand im Untergeschoss des Mercato Centrale finden. Er heißt ”L’ultima spiaggia” (Stand Nr. 3 im Mercato di S. Lorenzo) und verkauft eine große Vielfalt frittierter Fische. Eine andere Variante ist das Delikatessengeschäft ”Alimentari Mariano” (via del Parione, 19) mit einer Vielzahl an Weinen, die man zu den besten Florentiner Sandwiches trinken kann.

Weine der Toskana

Zwischen Florenz und Siena liegen die berühmten Chianti-Berge mit ihren Weinbergen, in denen hauptsächlich Sangiovese und Merlot Rebsorten angebaut werden. Diese Gegend ist die des Chianti Classico, einen angenehmen und leichten Wein aus (mindestens zu 80 %) Sangiovese-Trauben. Unter den zahlreichen ausgezeichneten Marken ist Principe Corsini in San Casciano in Val di Pesa H. Sie erzeugen einen leichten Chianti Classico und den kräftigeren Riserva Don Tommaso. Beide passen perfekt zu einem Steak nach Florentiner Art.

Eine weitere Chianti-Marke aus Panzano ist Livon. Dieser Önologe aus dem Friaul „emigrierte“ aufgrund seiner Liebe zu diesem Land in die Toskana. Sein ausgezeichneter Chianti Classico heißt Borgo Salcetino. Mit jedem Schluck schmeckt man die Leidenschaft der Livon Familie für den Wein.

Neben Chianti Classico werden hier auch toskanische Weine erzeugt. Sie sind an keine spezifischen Vorschriften bezüglich der Mischungen gebunden und erzeugen hauptsächlich starke Weine. Diese sind häufig auf dem Fass und später mehrere Monate oder sogar Jahre auf der Flasche gereift, bevor sie auf den Markt kommen.

Der bekannteste toskanische Wein ist Tignanello (Sangiovese, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc) von Marchesi Antinori. Hierbei handelt es sich um den ersten Sangiovese Wein, der auf dem Fass mit Sorten gereift ist, die für die Chianti-Berge nicht typisch sind. Weiterer ausgezeichneter Wein der Familie Antinori, der auch in der Gegend des Chianti Classico erzeugt wird, ist Solaia. Dieser Wein ist gleichzeitig elegant und schlicht und zeigt die Qualitäten seines Bodens und seiner Herkunft.

Eine weitere bekannte Marke ist Siepi mit einem ausgezeichneten Chianti Classico der Marchesi Mazzei Kellerei.

San Gimignano ist das Reich der Weinberge des berühmten Vernaccia - der bedeutendste Weißwein dieser Region, der seit dem 13. Jahrhundert erzeugt wird. Mit Safran (der auch in der Gegend der Toskana wächst) zubereitete Gerichte passen ausgezeichnet zu diesem Wein.

Reist man von Siena in den Süden der Toskana kommt man an den mittelalterlichen Ort Montalcino mit seinem edlen Brunello. Dieser robuste, süffige und abgerundete Wein wird zu 100 % aus Sangiovese Trauben und zwar konkret aus den (großen) Sangiovese Grosso Trauben erzeugt. Er schmeckt ausgezeichnet zu lokalen Spezialitäten wie Wildschweinsalami. Hier ein paar Kellereien, die Brunello erzeugen: Biondi Santi, Le Chiuse und Castello di Banfi.

Die in Livorno erzeugten toskanischen Weine und darunter insbesondere Bolgheri sind weltweit berühmt. Einige der Berühmtesten darunter sind Sassicaia della Tenuta Son Guido, der aus Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc erzeugt wird, wie auch die Ornellaia und MassetoGuado al Tasso, Le Macchiole, Grattamacco und Michele Satta Weine..

Das Weingeschäft Enoteca Alessi (via delle Oche 27/29/31 R) in Florenz hat einen besonderen Platz für toskanische Weine und verkauft über 20 Marken von Kellereien aus der Region des Chianti Classico und 30 Marken des strong>Brunello di Montalcino.

Historische Cafés

Gilli (Piazza della Repubblica), oder Rivoire (Piazza della Signoria) sind schon berühmte Einrichtungen in Florenz. In diesen berühmten Cafeterias muss man unbedingt einen Kaffee oder eine heiße Schokolade getrunken haben.

Giacosa (via della Spada, 10/R): Köstliche Schokokreationen von Roberto Cavalli.

Rinascente Bar (Piazza della Repubblica, 1): Diese zeitgenössische Cafeteria befindet sich in der obersten Etage des La Rinascente Einkaufszentrums. Der Besuch lohnt sich wegen der Aussicht von der Dachterrasse. Der Ort ist außerdem für Fast Food, Snacks oder einfach nur eine Verschnaufpause zu empfehlen.

Bar degli Uffizi (piazzale degli Uffici, 6): Dieses Café in den Uffizien bietet eine schöne Aussicht auf Piazza della Signoria.

Giacosa (via della Spada, 10/R): reopening soon.

Eis in Florenz

Das Eis spielt eine ausschlaggebende Rolle in der Florentiner Geschichte. Im 16. Jahrhundert beteiligte sich ein Herr namens Ruggeri - ein florentinischer Geflügelhändler, der gerne kochte – an einem Wettbewerb, den die Medici mit den besten Köchen aus der Toskana unter dem Motto „das bisher unbekannte originellste Gericht“ veranstaltet hatten. Sein „Sorbet“ begeisterte die Jury und er wurde mit seinem Rezept sofort berühmt.

Im Florenz des 15. Jahrhunderts wurde Bernardo Buontalenti, ein berühmter Architekt, Bildhauer und Maler, der auch gerne kochte, mit der Veranstaltung herrlicher Bankette beauftragt. Seine Zabaglione mit Creme und Obst wurde zu einem großen Erfolg und zum Beginn der berühmten Florentiner Creme und dem „Buontalenti“ Eis, das man noch heute in den besten Eisdielen in Florenz verzehren kann.

Venchi (via dei Calzaiouli, 65/R): Dieses Eis wird aus Zutaten wie Haselnüssen (ausschließlich IGP Piedmont Haselnüsse) und der berühmten „Venchi“ von der Eisdiele selbst zubereitet.

Vivoli (via dell’Isola delle Stinche, 7/R): Die älteste Eisdiele in Florenz mit ausgefallenen Kombinationen und glutenfreien Varianten.

La Carraia (Piazza Nazario Sauro, 25/R): Ein exklusives Geheimrezept mit natürlichen Zutaten macht sie zu einer der Eisdielen mit den berühmtesten Eissorten in Florenz.

Grom (via del Campanile, 2): Ein Eis wie früher, für das nur frisches Obst aus dem Obstgarten des Besitzers ohne Farbstoffe, Geschmacksverstärker, Konservierungsmittel und Weichmacher verwendet wird.

Fachgeschäfte für lokale Speisen

- Eataly (via dei Martelli, 22): Eine internationale Supermarktkette, die auf traditionelle italienische Speisen spezialisiert ist. Eataly befindet sich gleich neben dem Duomo und ist der perfekte Ort, um traditionelles italienisches Essen von höchster Qualität einzukaufen. Weiterhin kann man hier gut ausruhen und die herrlichen Geschmäcker in den Restaurants genießen. In den Slow Food Restaurants werden Fisch, Pasta und Fleisch zusammen mit einer ausgezeichneten Auswahl an Weinen und Bieren angeboten. Am Mittag und abends geöffnet.

-Mercado de San Lorenzo (Piazza del Mercato Centrale dell’Ariento/via dell’Ariento): Schnelle Gerichte von hochwertiger Qualität. Der richtige Ort, um lokale Gerichte zu jeder Tageszeit – d. h. vom Frühstück bis zum Abendessen – probieren zu können. Dieser Treffpunkt mit entspanntem Ambiente ist von 10:00 bis 00:00 Uhr geöffnet. Neben den leckeren Hamburgern aus Chianina-Rindfleisch gibt es eine große Vielfalt an Wurst- und Fleischwaren, die nach lokaler Tradition zubereitet sind. Es wird auch frischer Fisch, Pizza und eine große Auswahl an Weinen angeboten.

- Procacci (via de’ Tornabuoni, 64/R): Procacci wurde 1885 gegründet und machte sich mit seinen kulinarischen Spezialitäten mit Trüffeln und den berühmten Sandwiches schnell bei den Florentinern beliebt. Er gilt als einer der ältesten Delikatessenläden in Florenz und ist einer der bevorzugten Treffpunkte der Florentiner. Er befindet sich mitten in Florenz, in der bekannten Via Tornabuoni. Seine Innenausstattung bewahrt noch die Möbel vom Anfang des 20. Jahrhunderts.

- Falorni (via Matteo Palmieri, 35): Die Familie Falorni verwöhnt schon über neun Generationen Toskaner mit ihren Spezialitäten und traditionellen lokalen Gerichten. Hier werden nicht nur Wurstwaren, Schinken und eine große Vielfalt an Würstchen, sondern auf frisch zubereitete Gerichte verkauft. Macelleria Falorni ist jeden Tag durchgehend geöffnet und befindet sich in der Altstadt.

KOCHKURSE

Eine Reise nach Florenz bietet auch die Möglichkeit, klassische lokale Gerichte zu probieren, die Florenz zu einem der weltweit besten Gourmetreiseziele machen. Wie wäre es also mit einem Kochkurs, um nach der Heimreise wieder einige der Erlebnisse und Geschmäcker der Toskana aufleben zu lassen? Es gibt eine große Vielfalt an Schulen, die Kochkurse anbieten. Diese reichen von einfachen und erschwinglichen Kursen bis zu Kursen auf Michelin-Sterne-Niveau.

MamaFlorence (viale Francesco Petrarca, 12) veranstaltet Kochkurse für alle Geschmäcker und Vorlieben – von vegetarischen Gerichten bis zu Pizzas, Fleisch und Pasta sowie kreativen und klassischen Kochstilen. Diese Kurse werden von berühmten Chefköchen angeboten, von denen einige wie Valeria Piccini und Luciano Zazzeri sogar Michelin-Sterne besitzen. MamaFlorence veranstaltet auch Wein- und Bierproben mit selbst gebrautem Bier, Kochkurse für Kinder und für glutenfreie Gerichte.

La Cucina Lorenzo de’ Medici (innerhalb des Zentralmarkts – Piazza del Mercato Centrale auf der ersten Etage) befindet sich im berühmten und innovativen Zentralmarkt. Aus diesem Grund besteht der direkte Kontakt zu frischen Zutaten, die direkt von den Bauern oder Vielzüchtern der Region kommen. Professionelle Chefköche bieten Kurskurse mit modernen Technologien an und sind mit innovativen Tools wie Tabletts für jeden Schüler ausgestattet, damit sie die Anweisungen der Lehrer gleich mitschreiben können, während eine Deckenkamera die Kurse aufnimmt. Eingehende Kenntnis der Zutaten und die Professionalität des Chefkochs bieten ein komplettes Lernerlebnis. Die Kurse umfassen alle Schritte, d. h. von der Vorbereitung bis zum Anrichten des Gerichts. Die Kursteilnehmer genießen anschließend in entspanntem Ambiente das vorbereitete Essen zusammen am Tisch mit dem Chefkoch, während die erzielten Ergebnisse diskutiert werden.

Desinare at Riccardo Berthel (via dei serragli 234/R): Die exklusive Lage und höchste Professionalität sind bei dieser Kochschule ausschlaggebend. Hier finden Konditorei- und Dessertkurse statt, die von professionellen Konditoren für Laien und Anfänger angeboten werden. Weiterhin werden Kurse zur Tischgestaltung, zur Verbesserung des persönlichen Kochstils wie auch für gastronomische Fotografie angeboten. Die Morgenkurse sind für Teilnehmer gedacht, die die komplette Erfahrung von der Suche und Auswahl der Zutaten in den Läden und umliegenden Märkten bis zur Zubereitung und dem anschließenden Verzehr mitmachen möchten.

Caf Toursveranstaltet Kochkurse in angenehmem Ambiente unter der Leitung erfahrener Chefköche. Sie erklären den zukünftigen Chefköchen, wie man selbst Pasta (mit oder ohne Füllung) oder ein komplettes Menü (Vorspeise, erstes Gericht, Hauptgericht und Nachspeise) zubereitet und es mit dem richtigen Wein serviert.

.

Bestpreis GARANTIERT
15 Sep Anreise
16 Sep Abreise
Gäste
AktionCode
Meine Buchung
Jetzt buchen
T.+39 055 27230 F. +39 055 268281

Buchen Sie auf unserer Homepage und wir garantieren:

  • Kostenlose Minibar
  • Niedrigster Preis
  • Beste Stornierungspolitik

Haben Sie Ihr Zimmer auf einer Homepage zu einem günstigeren Preis gefunden?
Kontaktieren Sie uns unter +3905527230 oder per E-Mail unterbooking@grandhotelminerva.com.
Wir werden Preis, Bestimmungen und Bedingungen angleichen und die kostenlose Nutzung der Minibar mit aufnehmen.

Jetzt buchen